Ausgezeichnete SEIDL-Qualität in gemütlicher Atmosphäre!

Immer am letzten Freitag im Monat – und Aufgrund der großen Nachfrage meistens auch am Donnerstag – Beginn 19:30 Uhr

Wein?

 

Ein unvergleichliches kulinarisches Erlebnis: Fein abgestimmte Gaumenfreuden & dazu passende Spitzenweine – das ist unser WEIN-MENÜ! Jedes Monat laden wir einen anderen Winzer ein – dazu wird eine perfekt harmonische Speisenfolge von unserem Küchenchef Alexander Michlfeit entwickelt.


Das letzte WEIN-MENÜ des Jahres mit Weingut WELLANSCHITZ findet aufgrund des Feiertages NUR am Freitag, den 9. Dezember 2022 – schnell reservieren, nur noch wenige Tische frei!

Ein Tipp: Du willst die Speisenfolge immer als Erster erfahren? Abbonier unseren Newsletter mit wenigen Klicks!

 

entstehen und werden lassen

Weingut WELLANSCHITZ

Die Familientradition.
Als traditionelles Familienweingut sieht sich Wellanschitz verpflichtet die Werte vorangegangener Generationen zu erhalten: „Wein kann nicht ständig neu erfunden werden, es ist Jahrtausend altes Kulturgut, das in Ehrfurcht und Besonnenheit entstanden ist und immer den Charakter der Winzer, auch über Generationen hinweg, trägt.“

Schon vor über 50 Jahren wurde der erste Blaufränkisch in Flaschen, gefüllt, ein präziser, eigenständiger Wein, autochthon und unverwechselbar. Auch heute geht das Weingut Wellanschitz diesen Weg weiter und möchte sich nach wie vor einer Leidenschaft hingeben – dem Blaufränkisch.

 

Das Denken:
„Unser Garten, sein Boden und seine Atmosphäre lassen unsere Weine entstehen. Weder der Eingriff in die Natur, noch in der Werdung im Weinkeller bestimmen den Charakter, vielmehr der Verzicht unterstreicht die Vielfältigkeit der Böden, die wir im Wein wiederfinden können. Weine nicht schaffen, nicht machen, nicht kreieren, sondern entstehen und werden lassen – in welche Richtung der Wein geht, soll ihm selbst überlassen sein.

Es gibt Unterschiede zwischen den einzelnen Jahrgängen, der einzelnen Sorten und Böden; und viele kleine unscheinbare Unterschiede, die sich auf ganz filigrane Art und Weise zeigen. Wenn der Traube es erlaubt wird sich natürlich zu entwickeln, so zeigt sich dies auch im Wein. Etwaige Methoden diese zu manipulieren führt zu einer Verfälschung, bei dem das Kulturgut Wein zu einem Konsumprodukt wird, das uniform und kommerzialisiert jederzeit nachmachbar und austauschbar ist.“

 

Das Arbeiten.
Es wird großen Wert darauf gelegt, persönlich bei sämtlichen Schritten der Weinwerdung dabei zu sein, die Arbeit selbst auszuführen, um jeden Prozess mit Bedacht mitverfolgen zu können. Im Laufe der Geschichte ist das Weingut dabei gewachsen, bearbeitet inzwischen Weingärten die sich über das gesamte Mittelburgenland verteilen, ob Neckenmarkt, Horitschon, Unterpetersdorf oder Raiding.

Jede Ortschaft und jeder Boden zeigt sein eigenes Profil, ganz eigenständig und autochthon. Diese Vielfältigkeit wird herausgearbeitet, um die Unterscheide der einzelnen Herkünfte erkennen zu lassen. Es werden keine Trauben und kein Wein zugekauft. Nur Trauben die selbst bewirtschaftet werden, werden zu Wellanschitz Weinen gekeltert!

 

VORSCHAU:

Donnerstag, den 26.01. + Freitag, den 27.01.2023
findet das erste WEIN-MENÜ des Jahres statt!
Diesmal mit Weingut
SCHEIBLHOFER.

Hier ein Rückblick

auf unsere WEIN-MENÜS

Vorschau auf die nächsten Termine: